Herr Lehmanns Weltreise

Wer wir sind. Was wir hier machen!

Jetzt nochmal kurzgefasst.


Martin & Teresa & MR PINK im Kurzinterview.


Im Newsfeed gibt´s noch mehr von uns ;-)

Warum wir immer noch Autofahren; Energie verschwenden und was Greta dazu sagen würde.


inline-image


Immer wieder erreichen uns Kommentare und Fragen (vorallem von anonymen, erzürnten YouTube Nutzern), wie wir es uns erlauben, über Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu reden, wo wir doch selbst an Mineralölprodukte gebunden sind, das Internet nutzen und ja überhaupt immer noch Energie verbrauchen. Darf man seine Gedanken äußern, auch wenn man es selbst nicht perfekt macht?


Und was soll das eigentlich sein?

Perfekt?

0,00 Energieverbrauch?


Da sind wir wohl alle weit davon entfernt. Die Menschen, die WIRKLICH wenig Energie verbrauchen, sind gesellschaftliche Randerscheinungen. So sieht sie zumindest "die Gesellschaft", scheint mir. Um es nüchtern zu betrachten:

In unseren Breitengraden sind die "sparsamen" Menschen die, die einfach nichts/wenig kaufen oder nichts/wenig/selbst produzieren (können). Ich würde mir etwas vorlügen, wenn ich vorgäbe, ich gehörte dazu. Ich denke an Menschen, denen schlicht und einfach das Geld für Technikspielzeug, Weltreisen und Passivhäuser fehlt. Wie viele diesen Weg aus Überzeugung eingeschlagen haben? Wie viele einfach mit "Nichts" gestrandet sind und sich eigentlich mehr wünschten?

Die, die nicht der Leistungsgesellschaft entsprechen, sogar Vorbilder sein könnten - zumindest im Fach Energiesparen - werden unbeachtet gelassen oder gar verurteilt. Es sind die, die nicht jedes Jahr hunderte Euros für Weihnachtsgeschenke ausgeben (können), oder unser aller "Spielzeug" mit produzieren.


Man sollte den moralischen Zeigefinger nicht erheben oder damit auf andere zeigen, hörten wir so einige Male. Und ja. Stimmt. Jedes Mal, wenn wir auf einen anderen Menschen zeigen, zeigen die restlichen drei auf uns selbst.

Also fang ich bei mir - Martin - an, versuche meine Gedanken zur öffentlichen Betrachtung freizugeben:

Teresa und Ich versuchen das zu nutzen, was wir haben. Am besten langfristig, gebraucht gekauft. Repariert, statt ausgetauscht. Recycling, Upcycling. Selbst gemacht. Immer ein bisschen weniger konsumieren - und dabei merken, dass einem gar nichts fehlt. Vieles trat schon in unser Leben, bevor wir überhaupt einen Gedanken an Klimaschutz verschwenden konnten.

Wir wurden in diese Zeit geboren und hatten keinen Einfluss darauf, was alles schon produziert wurde und zur Verfügung steht. Wir wurden geprägt. Wir können Dinge nutzen, müssen es aber natürlich nicht. Vieles davon ist purer Luxus. Verschwendung. Wohlstand. Sucht. An Vieles bin ich einfach zu sehr gewöhnt [worden]. Meist fällt es schwer, lieb gewonnene Verhaltensweisen mal schnell zu ändern.

Mir macht Autofahren (leider?) immer noch viel Freude; obwohl ich mir dessen Schädlichkeit bewusst bin und es versuche so selten wie möglich zu tun. Sind 300km im Monat zu viel? Oder sind es nur 150km, weil wir meist zu zweit im Auto sitzen?

"Dafür" hab ich ja schon meinen Kaffeekonsum eingeschränkt und finde den deutschen Lupinenkaffe einfach unfassbar gut, denke ich mir, und merke im nächsten Moment, dass das Gewissen immer noch nicht richtig befriedigt ist und ich mich dauernd vor mir selbst rechtfertige. Ich lebe halt immer noch in purem Luxus, im Vergleich zu restlichen Welt.

Schon das Hinterfragen einer Verhaltensweise ist ja schon die halbe Miete, oder?

Für uns: Ein andauernder Prozess.

Denn ... selbst wenn wir zu 100% klimaneutral leben würden; würden Viele das, was wir sagen, nicht hören wollen.


Es ist Winter. Leben auf kleinstem Raum und heizen mit weniger Energieaufwand als viele Andere um uns herum. Und doch: Es schmerzt mich, dass meine Heizung immer noch mit Diesel läuft, mir jetzt gerade im angefrosteten Dresden MR PINK gemütlich macht. Oder doch irgendwann einen Holzofen einbauen? Oder den ganzen Winter im Süden verbringen, um gar keine Heizkosten zu haben? Für welches "Übel" darf ich mich entscheiden? Energie kostet alles. Mehr oder weniger. Wir arbeiten am nächsten Teil unserer Filmreihe AUF DER ANDEREN SEITE DES FERNSEHERS und den Strom dafür liefert die Sonne auf die mittlerweile knapp 1000W Solarzellen, die ja auch hergestellt werden mussten.


Was würden wir tun, wenn all unsere Annehmlichkeiten, unser Wohlstand, unsere kleinen Helferlein nicht erfunden worden wären? Wie würde ich dann leben? Wäre es die Utopie oder die Dystopie?

Ich würde wohl etwas anderes machen und müsste nicht mehr zum Thema Reisen, Nachhaltigkeit, Konsum, Klima, Vorurteile, Wohlstandssorgen usw bloggen. Säße nicht mehr so oft vor dem gewohnten Bildschirm. Eigentlich gar nicht so schlecht, wenn ich mir´s recht überlege.

Vielleicht wäre die Welt ja schon grün und wir müssten nicht erst die Fehler ausmerzen, die schon vor Generationen gemacht wurden? Naja... genug geträumt. Jetzt sind wir hier.

Ich kann die "Fehler" unserer Welt nicht mehr nicht betrachten.

Ich mache heut einfach das, was mir Freude bereitet – hoffentlich - so wenig wie möglich Energie verbraucht und vielen Menschen zu Gute kommt: Über diese "Fehler" reden.

Und das kann jeder, der anfängt das eigene Lügenkonstrukt im Kopf zu durchschauen und zu hinterfragen.

Und egal, wie "sparsam" ich versuche zu leben - es gibt immer jemanden der sagt, es wäre nicht gut genug und deswegen solle ich lieber schweigen.

Gerade die Menschen, die etwas verändern wollen und sogar zur Tat schreiten, werden zur Zielscheibe degradiert. Hier wird der höchste Maßstab angelegt und erwartet.


Ob Greta perfekt lebt? Keine Ahnung.

Ob ich perfekt lebe? Keine Ahnung.

Spielt auch keine Rolle. Das Argument steht für sich und will immer und immer und immer wieder laut ausgesprochen werden:


Wir alle sollten unsere Wohlstands-Gewohnheiten hinterfragen, denn wir alle sind am Zustand unserer Welt beteiligt.

Wir alle nutzen "Werkzeuge" und Energie, um Menschen und unsere Ziele zu erreichen, "Arbeit" zu verrichten, uns ein angenehmes Leben zu ermöglichen.


Die Frage ist nur, nach dem Maß.


Für den Einen gibt nur es eine warme Mahlzeit pro Tag.

Andere sind nach Brunch, Lunch, dem dritten Kaffee an der Hotelbar, der schillerndsten Shoppingtour noch nicht befriedigt und schimpfen auf die, die versuchen ihren Energieverbrauch zu reflektieren und zu reduzieren. Schuld an der Misere sind ja immer die Anderen, oder?


Was sagen deine Konsumgewohnheiten über Dich aus?


"Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern. Wenn uns etwas aus dem gewohnten Geleise wirft, so denken wir, alles sei verloren." Sagte schon vor langer Zeit Leo Tolstoi.

Traditionell vorweihnachtliche Grüße [img:null];-)

Martin

Behandle Dich selbst so, als wärst Du die Liebe Deines Lebens.

So oft legen wir völlig andere Maßstäbe an uns selbst an, gehen viel härter mit uns um, als wir mit liebgewonnen Menschen umgehen würden. Es liegt an uns, uns gut und liebevoll um uns zu kümmern und uns immer wieder daran zu erinnern. Insbesondere in arbeitsintensiveren Zeiten.

Wende zum Beispiel Hotelstandart bei Dir selbst an, indem Du Dein Bett machst und Dich abends freust. Oder in dem Du Dein Essen wie im Restaurant super schön dekorierst, einfach weil Du’s Dir wert bist. Meiner Erfahrung nach wirkt dies Wunder.


Mit niemandem wirst Du in Deinem Leben mehr Zeit verbringen, als mit Dir selbst.

Erlaube Dir eine richtig schöne Zeit hier auf der Erde zu haben. Erlaube Dir Spaß zu haben und immer wieder Freude und Leichtigkeit zu wählen.

Oftmals sind es die kleinen Dinge, die unser Leben bereichern und intensiver wirken lassen. Wenn wir jeden Tag etwas freud- und liebevoller gestalten, haben wir in der Summe ein erfülltes Leben. Und darum geht’s doch.

Überlege Dir, was Dir Spaß macht. Also so richtig.

Überlege Dir, bei was Du alles um Dich herum vergisst und völlig in den Moment eintauchst.

Überlege Dir, was Dein Herz ♥️ höher schlagen lässt.

-Und mach mehr davon.


Früher war das bei mir Klamotten einkaufen, „shoppen gehen“. Mit Vorliebe als Belohnung. Mittlerweile hat sich das gedreht, allein wegen der Fast Fashion Industrie, die ich in dem Maße nicht mehr unterstützten möchte. Ich merkte, wenn ich ehrlich zu mir war, wie kurzfristig und oberflächlich diese innere „Scheinbefriedigung“ ist.

Meist sind es doch die nicht-materiellen Dinge die uns anhaltende Freude bereiten…

Für mich persönlich ist das momentan so viel Zeit wie möglich draußen in der Natur zu verbringen. Ich bin unglaublich dankbar für unser zauberhaftes Stückchen Land im Nirgendwo. Balsam für die Seele.

Tu mehr von dem, was Dir von Herzen gut tut.

Denn genau das würden wir wohl auch der Liebe unseres Lebens wünschen.

Los geht’s!


Falls Du Lust hast, teile hier gerne Deine Selbstwertschätzungstat oder Herzenstätigkeit als Inspiration


Alles Liebe

Teresa

Vom Reisen. Vom Landleben. Vom Arbeiten und Wohlstandssorgen. Update zu unserem Lebensstil.

Der nächste Teil unserer Reisedokumentation? Nein ... noch nicht ganz. Aber ein mittellanges Update zu unserer momentanen Lebenssituation :-)




Was wir zur Zeit so treiben? Wo wir unterwegs sind?

Wann der nächste Teil unseres Films erscheint?

Was wir auf unserem neuen Grundstück in Brandenburg so tun? Welche Schwierigkeiten wir bewältigen "dürfen"? Was Ökologie und Nachhaltigkeit für uns bedeuten?

"Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe." Dieses Zitat von Pipi Langstrumpf steht wohl für das, was wir in den letzten Jahren immer wieder erlebt haben. Nicht zu viele Sorgen machen. Einfach starten. Abenteuer wagen. Träume leben. Vom Umbau MR PINKs, über das Reisen durch ferne Länder oder den Plänen auf unserem Stückchen Ackerland, bis hin zum Arbeits-Spendenmodell unseres Kanals.

Alle Inhalte frei zugänglich für alle. Ihr könnt uns dabei unterstützen. Erst durch Dich werden unsere Publikationen möglich. Neue Gedanken. Unabhängig. Menschlich. So nachhaltig wie möglich produziert. Nichts zu verkaufen.


PS: es wird im Netz schon kontrovers diskutiert. Aber dazu bald mehr!



-------Musik------

https://soundcloud.com/baumannmusic [Filmkomponist unserer nächsten Dokumentation!]

https://soundcloud.com/bondi-music

https://artlist.io/

---------------------

Den ersten Teil - In 927 km rechts - unserer Reisefilmtrilogie AUF DER ANDEREN SEITE DES FERNSEHERS hier anschauen!

https://getnext.to/herr-lehmanns-weltreise/post/der-film-in-927-km-rechts/5cd2cc05b3faa0a22cd9338f

Der nächste Teil ist schon in Arbeit!

--------------------

Neues Musikvideo ::: Mars Jahnsfeld feat. Storyteller - Home

Mars Jahnsfeld macht Musik. Ein wunderbarer Track! Aus unserem Filmmaterial hat er auch noch das passende Video dazu produziert. Wow!


"This is our new single Home. It's About finding the one person in life that makes every place you are to a place you can call home. No matter where around the world you are."





Vielen lieben Dank für die Zusammenarbeit :-)


Hier gibt´s mehr Details zum Künstler

Facebook: https://bit.ly/2nc17lW

Instagram: https://bit.ly/2oE11UD

YouTube: https://bit.ly/2oRLFM0

Spotify: https://spoti.fi/2n881bT

iTunes: https://apple.co/2oKn3Fi

Amazone: https://amzn.to/2nbZ6Go

Google: https://bit.ly/2o1nKd2

Dir sind unsere Filme und Gedanken etwas wert?

  • 1,00 € per month
  • approx. $1.17 per month

Wir möchten nichts verkaufen. Wir möchten nichts vermarkten. Wir möchten keine Marke sein. Wir möchten unsere Gedanken und Filme teilen, freuen uns über Feedback und deinen freiwilligen Beitrag, damit wir weiter leben und arbeiten können. Für Dich. Für uns. Für ALLE. Ohne Bezahlbarriere. Hier kannst Du uns monatlich mit kleinen Beträgen unterstützen.

Entscheide du, ob und wie du uns unterstützen möchtest.

  • 5,00 € per month
  • approx. $5.86 per month

Hier kannst Du uns monatlich mit kleinen Beträgen unterstützen. Zusätzlich kommt bald eine Option, den Betrag frei zu wählen. Solang kannst Du einen der Rewards wählen und uns monatlich mit einem kleinen Beträgen unterstützen. Wir arbeiten an mehr Freiwilligkeit!

Versprechen können wir nichts. Aber wir halten uns dran.

  • 10,00 € per month
  • approx. $11.73 per month

Wir schreiben. Wir filmen. Wir schneiden. Wir kreieren. Wir stellen unsere Inhalte für ALLE Menschen frei zugänglich ins Netz. Zur Unterhaltung. Zur Anregung. Zum Auflösen von Vorurteilen und um Euch zu zeigen, wie schön, vielfältig und gar nicht so anders die Welt da draußen ist. So, wie wir sie auf unseren Reisen erlebt haben. In audiovisueller Form frisch zubereitet und in unregelmäßigen Abständen bereit gestellt. Für DICH!


Hier kannst Du uns monatlich mit kleinen Beträgen unterstützen. Zusätzlich kommt bald eine Option, den Betrag frei zu wählen. Solang kannst Du einen der Rewards wählen und uns monatlich mit einem kleinen Beträgen unterstützen. Wir arbeiten an mehr Freiwilligkeit!

Was ist es dir wert?

  • at least 1,00 € (one-time only)
  • approx. $1.17

Wir möchten nichts verkaufen. Wir möchten nichts vermarkten. Wir möchten keine Marke sein. Wir möchten unsere Gedanken und Filme teilen, freuen uns über Feedback und deinen freiwilligen Beitrag, damit wir weiter leben und arbeiten können. Für dich. Für uns. Für ALLE.

getnext.to Herr Lehmanns Weltreise, and immediately

get access to all exclusive posts.

Sign Up Now